Gesundheitswesen

Wenn der Kreislauf nicht funktioniert, dann kann der Patient auch nicht gesund werden. — Michael Glos

 

Aktuelle Herausforderungen im Gesundheitswesen

Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen und -produkten wie Krankenhäuser, Reha-Institute, Physiotherapeuten, Ärzte und Pharmaunternehmen erzeugen und verarbeiten täglich massive Datenvolumina, um ihre Patienten bestmöglich zu behandeln. Umgekehrt produzieren aber auch die Patienten selbst viele Inhalte rund um ihre gesundheitliche Situation: denn sie greifen auf Erfahrungsberichte und Rezensionen von anderen Patienten via Webseiten und Blogs zu. Die Patientenbeteiligung wird sich durch vermehrte Aktivitäten auf Online Communities und den Zugang zur elektronischen Gesundheitsakte weiter verstärken. Viele Patienten sehnen sich zum einen nach mehr Transparenz und Information im Gesundheitswesen als auch nach emotionaler Unterstützung durch Gleichgesinnte bei der Bewältigung von Krankheiten. Daten sind im Gesundheitssystem ein entscheidender Faktor für den Erfolg. Vorausgesetzt, es gibt jemanden, der sie strukturiert und analysiert. Schon heute verdoppelt sich die Menge an medizinischen Daten alle fünf Jahre. Nur mangelt es an Systemen, wo sie sinnvoll und mit Erkenntnisgewinn zusammengeführt werden. Geht es z.B. nach IBM, soll künftig künstliche Intelligenz bei der Therapie helfen: Der Computerkonzern baut aktuell bereits eine Onlineplattform zur Sammlung und Auswertung von Gesundheitsinformationen. Dieser Datenschatz soll die Behandlung von Patienten erleichtern, aber auch die Forschung voranbringen. Zu den ersten Partnern gehört Apple – die neue Apple Watch des Konzerns aus Cupertino könnte demnächst Daten zu Pulsschlag oder Bewegung liefern. IBM und Apple werden die Medizin sicherlich signifikant verändern.

Zusätzlich bildet sich in den Neuen Medien eine neue Rolle im Gesundheitswesen heraus: Der „Patienten-Meinungsführer“. Patienten-Meinungsführer sind Personen, die sich in gesundheitsbezogenen Netzwerken und Foren regelmäßig engagieren, über bestimmte Krankheitsgebiete sehr gut informiert sind und von vielen Patienten als Experten angesehen werden. Dabei geben sie anderen Patienten Rat, informieren zu neuen Behandlungsmethoden und helfen anderen Patienten, sich im Dschungel des Gesundheitswesens zu orientieren. Patienten-Meinungsführer haben daher einen signifikanten Einfluss auf die Verhaltensweisen und Einstellungen von anderen Patienten. Dem sollten sich alle Anbieter von Leistungen im Gesundheitswesen bewusst sein. Für Pharmaunternehmen und andere Anbieter eröffnen sich aufgrund der innovativen Technologien und Sozialen Medien neue Wege, um eine nachhaltige persönliche Bindung zu ihren Kunden und weiteren Stakeholdern aufzubauen und gleichzeitig die Kosten für diesen personalisierten Ansatz im Zaum zu halten.

 

 

Der Patienten-Meinugsführer

 

 

Lösungsansatz

Die Neuen Medien werden den Gesundheitsmarkt revolutionieren: Sie beeinflussen zunehmend die Wahl des Arztes, der Klinik, des Therapeuten und Pharmazeutika-Herstellers. Alle Anbieter von Gesundheitsleistungen sollten Health 2.0 jedoch in erster Linie nicht als Bedrohung betrachten, gegen die man sich abschotten muss. Ganz im Gegenteil: Es liefert die große Chance, eine neue direkte und partizipative Kundenbeziehung aufzubauen. Mit dem Ziel, eine überragende Customer Experience und bessere Gesundheitsversorgung zu bieten und sich damit vom Wettbewerb zu differenzieren. Die Chancen für die verschiedenen Stakeholder im Einzelnen:

  • Krankenkassen: Die weitere Verbreitung der Neuen Medien ermöglicht Krankenkassen, mehr über ihre Kunden in Erfahrung zu bringen und maßgeschneiderte Dienstleistungen anzubieten.
  • Pharmaunternehmen: Aufgrund der wachsenden Emanzipierung von Patienten müssen Pharmaunternehmen mehr in Kundenorientierung und patientenorientierte Strategien investieren sowie Konzepte zur Einbindung von Patienten-Meinungsführern entwickeln.
  • Ärzte: Die Nutzung von Social Media-Kanälen wird zu einer besseren Kommunikation zwischen Arzt und Patient führen.
  • Staat/Behörden: Behörden werden in Zukunft mehr Arbeit haben, die Social-Media-Aktivitäten von Pharmaunternehmen zu überwachen, um sicherzustellen, dass gültige Richtlinien zum Wohl des Patienten strikt eingehalten werden.

 

 

Health 2.0 Stakeholders

 

 

Unser Service Portfolio

Unsere Berater unterstützen seit vielen Jahren einige der größten und bekanntesten Unternehmen der Gesundheitsbranche in Europa bei ihren strategischen, markseitigen, strukturellen und transformativen Herausforderungen. Unsere tiefe Branchenexpertise im Gesundheitswesen ermöglicht es uns massgeschneiderte Beratungsprodukte für Ihre spezifischen Herausforderungen anzubieten. Klicken Sie einfach mal in die unten genannten Themenbereiche rein, um mehr zu unserem Service Portfolio zu erfahren!

Unser Service Portfolio im Überblick

Business Analytics

Strategische Ausrichtung

Digital Maturity Assessment

Innovative Marktbearbeitung

Strukturelle Ausrichtung

Transformations-Management

 

Ausgewählte Projektreferenzen

Referenzen Gesundheitswesen

 

Relevante Publikationen

Trends in Data-Driven Internet of Things (IoT)

Kreatives Storytelling für intensiven User-Dialog

Health 2.0: Digitale Gesundheitsversorgung

Customer Experience Management: Aktive Gestaltung der Kundenerfahrung!

Liquid Storytelling: Was hat mein Unternehmen mit einem Bären zu tun?

Online Content: Ideen für intensiven User-Dialog

 

Ihr Ansprechpartner

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schreiben Sie uns eine kurze Email. Sehr gerne stellen wir Ihnen unsere Beratungsprodukte, Methoden, Projektreferenzen und Publikationen in einem persönlichen Gespräch detailliert vor. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

 

Ravi Nirankari


Ravi Nirankari

Managing Partner
Strategy & Transformation Consulting
Email senden