Verkehr & Mobilität

Ein vernünftiges Auto soll seinen Besitzer überallhin transportieren – außer auf den Jahrmarkt der Eitelkeiten. — Henry Ford

 

Aktuelle Herausforderungen in den Verkehrs- und Mobilitätsmärkten

Die Herausforderungen in den globalen Verkehrs- und Mobilitätsmärkten sind äußerst vielfältig, die notwendigen Veränderungen dramatisch.

Wagt man den Blick in die Zukunft der Mobilität ist klar: Unsere Autos werden in Zukunft nicht mehr mit Mineralöl betrieben – alternative Antriebe wie Elektromotoren in batteriebetriebenen oder wasserstoffgespeisten Elektrofahrzeugen werden, unterstützt von hocheffizienten Gasantrieben, den CO2-Fußabdruck des Individualverkehrs bedeutend senken müssen, wollen wir nicht die dramatischen Prognosen des Klimawandels Realität werden lassen. Daher wird klar das an der Elektromobilität und dem Elektroauto kein Weg dran vorbei geht. Ende des Jahrzehnts werden die Batterien doppelt so leistungsstark sein, bei gesunkenen Preisen. Chinas Metropolen und Kalifornien erwägen bereits die Null-Emissions-Politik, das wäre faktisch ein Verbot für Verbrennungsmotoren. Mit Tesla und den asiatischen Batterieherstellern haben beide Regionen starke Player, die aus den verschärften Anforderungen Kapital schlagen können. Den traditionellen Autoherstellern, die ihre Wertschöpfung immer noch aus Motoren und Getrieben ziehen, droht ein dramatischer Anpassungsschock. Noch unkalkulierbarer sind aber die Folgen der Digitalisierung. Nichts breitet sich so rasant aus wie das Internet, und das Auto ist der letzte weiße Fleck im weltweiten Netz. Das wird sich ändern: Dank immer leistungsfähigerer Mobilfunknetze, Sensoren und Grafikchips wird das Auto zum Datenempfänger und Produzenten erster Kategorie. Noch ist nicht ausgemacht, ob Google, Uber und die chinesischen Internetkonzerne die Autoindustrie mit ihren Betriebssystemen nur kapern wollen oder ob sie die Hardware gleich mitproduzieren. Mit dem Übergang zur Elektromobilität haben Seiteneinsteiger alle Möglichkeiten, in das klassische Automobilgeschäft einzudringen. Google, Apple Co. entwickeln sich daher zu ernsthafte Konkurrenten der traditionsreichen Automobilindustrie mit der Möglichkeit komplette Wertschöpfungsstufen obsolet zu machen und Geschäftsmodelle zu revolutionieren. Last but not Least hat der Pkw als Renommierobjekt ausgedient. Privat wie beruflich. Einst war der Dienstwagen ein echtes Statussymbol. Das ist schon länger Passé. in Ballungsgebieten verzichten immer mehr junge Menschen komplett auf ein eigenes Auto und nutzen diverse Mobilitätsdienstleistungen wie Carsharing, Taxisharing (Uber) etc. Es bliebt spannend abzuwarten mit welchen innovativen Lösungen die Automobilwirtschaft auf die wirklich dramatischen Herausforderungebn reagieren wird.

 

Top Trends in der Automobilindustrie

 

Nicht weniger dramatisch sind die Herausforderungen in der Luftfahrt: Die Zeiten als das Fliegen noch elitär war sind schon lange vorbei. Ganz im Gegenteil, es wird zum reinen Commodity, wo der Preis der wesentliche Kauffaktor darstellt. Zusätzlich greifen subventionierte arabische Airlines die etablierten Airlines in den profitablen Langstreckenverbindungen massiv an. So steht die Lufthansa vor signifikanten Herausforderungen: Was setzt die Kranich-Airline der rasant wachsenden Low-Cost-Konkurrenz entgegen? Braucht Lufthansa einen eigenen Billigflieger, muss sie sich neu organisieren, wie sieht die geeignete Führungscrew aus? Kann Lufthansa an ihrem Premiumanspruch festhalten oder muss die Airline ihr Geschäftsmodell komplett auf Low Cost umstellen?

 

Top Trends im Airline Business

 

Beim Eisenbahnverkehr sieht es nicht besser aus: In Deutschland geht es nicht mehr und nicht weniger um die komplette Neuerfindung des Eisenbahnverkehrs. Wachsende Konkurrenz auf der Straße, in der Luft und die Macht des Internets stellen Geschäftsprinzipien infrage, die bislang als unumstößlich galten. Zum Beispiel, dass eine Eisenbahn sich selbst mit Bussen nie Konkurrenz machen oder Carsharing betreiben sollte.

 

Aktuelle Trends im europäischen Eisenbahnverkehr

 

Es ist kein Zufall, dass Verkehrsunternehmen wie Bahnbetreiber, Airlines und Automobilhersteller alle zur selben Zeit vor großen Herausforderungen stecken, da auf den Verkehrs- und Mobilitätsmärkten sich gerade gewaltige Umbrüche anbahnen. Keiner weiß genau, wohin die Reise gehen wird. Aber alle spüren: Auf den eingefahrenen Wegen kommt man nicht mehr weiter! Reisende legen sich nicht einmal mehr aufs Auto fest. Bahn, Busse und Mitfahrgelegenheit sind plötzlich ernsthafte Konkurrenten und werden von den Kunden als mehr oder wenig beliebig austauschbare Mobilitätsdienstleistungen angesehen. Getrieben wird die Untreue einer immer mobiler werdenden Kundschaft durch neue digitale Medien. Vergleichsportale legen gnadenlos Stärken und Schwächen der Verkehrsmittel offen. Wer ist am preiswertesten, wer am schnellsten, wie reise ich ökologisch? Die Zukunft aber wird radikal anders sein. Denn der Kunde will nur eins: von A nach B gelangen, möglichst preiswert, möglichst schnell oder möglichst komfortabel. Wer in einem solchen Markt nur Autos baut, Züge fährt und Flugzeuge fliegt, der wird sich mit der zweiten Reihe begnügen müssen. Das Mobilitätsgeschäft machen dann andere – möglicherweise die Internet-Giganten wie Apple, Google, Uber & Co.

 

Lösungsansatz

Innovationen sind durch Globalisierung, Marktliberalisierung und Digitalisierung zentraler Erfolgsfaktor für das erfolgreiche Bestehen von Unternehmen. Insbesondere die oben genannten Anbieter von Verkehrs- und Mobilitätslösungen stehen vor dem Hintergrund der aktuellen Branchenveränderungen unter hohem Druck. Die singuläre Sichtweise auf Auto, Flugzeug und Bahn muss durch die Hersteller und Anbieter dringend überwunden werden um Branchen und Verkehrsmittel übergreifende Mobilitätslösungen anbieten zu können. Nur durch innovative und ganzheitliche, am Kundenbedürfnis und -nutzen orientierte Geschäftsmodelle und Services werden die etablierten Player eine Überlebenschance gegen schnell und wendige neue Marktteilnehmer haben. Typische Umsetzungshemmnisse bei traditionellen Unternehmen wie unzureichendes Management von Innovationsinitiativen, langsame Entscheidungs- und Genehmigungsprozesse, unklare Rollen und Verantwortlichkeiten sowie eine risikoaverse Unternehmenskultur müssen schnellstens beseitigt werden, um auch in in Zukunft weiter wettbewerbsfähig zu sein.

 

Geschäftsmöglichkeiten entlang der Reise-Wertschöpfungskette

 

Unser Service Portfolio

Unsere Berater unterstützen seit vielen Jahren einige der größten und bekanntesten Anbieter von Verkehrs- und Mobilitätslösungen in Europa bei ihren strategischen, markseitigen, strukturellen und transformativen Herausforderungen. Unsere tiefe Branchenexpertise ermöglicht es uns massgeschneiderte Beratungsprodukte für die spezifischen Herausforderungen von Automobilherstellern und -dienstleistern, Luftfahrtgesellschaften und Bahnen anzubieten. Klicken Sie einfach mal in die unten genannten Themenbereiche rein, um mehr zu unserem Service Portfolio zu erfahren!

Unser Service Portfolio im Überblick

Business Analytics

Strategische Ausrichtung

Digital Maturity Assessment

Potentialanalyse Elektromobilität

Innovative Marktbearbeitung

Strukturelle Ausrichtung

Transformations-Management

 

Ausgewählte Projektreferenzen

Referenzen Verkehr & Mobilität

 

Unsere Kunden im Bereich Verkehr & Mobilität (Auswahl)

Unsere Berater haben einige der größten und bekanntesten Unternehmen im Verkehrs- und Mobilitätssektor in Europa unterstützt.

Unsere Kunden in Verkehr & Mobilität

 

Relevante Publikationen

Building an Agile “Hybrid” Organization

Innovationsmanagement: Neue Ideen in zukunftsweisende Produkte und Dienstleistungen umsetzen!

Elektromobilität: Ein valides Geschäftsmodell?

Customer Experience Management: Aktive Gestaltung der Kundenerfahrung!

Social Media: Den Kunden genau kennen lernen, eine emotionale Beziehung aufbauen und ihn langfristig binden

Warum Content Marketing Teil der Branding-Strategie ist!

Fallstudie: Höhere Kundenorientierung durch das richtige Service Management

Service Management: Wie erlebt der Kunde Produkte und Dienstleistungen?

Prozess Controlling: Prozesse optimal steuern

 

Ihre Ansprechpartner

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schreiben Sie uns eine kurze Email. Sehr gerne stellen wir Ihnen unsere Beratungsprodukte, Methoden, Projektreferenzen und Publikationen in einem persönlichen Gespräch detailliert vor. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

 

Bei spezifischen Fragen zur Digitalisierung im Eisenbahnverkehr steht Ihnen Marc R. Esser gerne zur Verfügung.


Marc R. Esser

Managing Partner
Strategy & Transformation Consulting
Email senden

 

 

 

Bei spezifischen Fragen zur Digitalisierung in der Luftfahrt steht Ihnen Ravi Nirankari gerne zur Verfügung.

Ravi Nirankari


Ravi Nirankari

Managing Partner
Strategy & Transformation Consulting
Email senden

 

 

 

Bei spezifischen Fragen zur Digitalisierung in der Automobilindustrie steht Ihnen Ruediger Schoenbohm gerne zur Verfügung.

Ruediger Schoenbohm


Ruediger Schoenbohm

Partner
Strategy & Transformation Consulting
Email senden