info@strategy-transformation.com

Referenzen: SAP-Beratung

EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. — André Kostolany

 

Die nachfolgend dargestellten Projektreferenzen sind nur eine kleine Auswahl unserer kompletten Projektreferenzen. Sehr gerne stellen wir Ihnen weitere Projektreferenzen in einem persönlichen Gespräch vor.

 

Definition und Umsetzung der IT-Strategie sowie Einführung SAP-Hauptbuch

Für einen führenden Automobilkonzern haben wir eine neue IT-Strategie definiert und das Unternehmen in der Implementierungsphase unterstützt. Außerdem unterstützten wir
bei der Einführung eines neuen SAP-Hauptbuchs.

Herausforderung

  • Das starke Unternehmenswachstum unseres Kunden machte die Entwicklung einer neuen Geschäftsstrategie notwendig
  • Die strategische Neupositionierung der IT wurde als oberste Priorität in der Unternehmensstrategie definiert
  • Eine strenge Abstimmung zwischen Geschäfts- und IT-Strategie war eine Anforderung der Geschäftsleitung
  • Schwache Position der derzeitigen IT in Bezug auf die Ausrichtung von Geschäft und IT. Die IT wurde als reiner „Betreiber“ wahrgenommen, der unter starkem Kostendruck steht
  • IT-Kosten, -Organisation, -Rollen und -Verantwortlichkeiten und -Prozesse durch Intransparenz gekennzeichnet
  • Fehlende Trennung zwischen IT-Nachfrage und IT-Bereitstellung

Beratungsleistung

  • Phase 1: Ist-Analysen
    • Erstellung eines ganzheitlichen Meinungsspektrums, wie IT und Business den Wert der IT wahrnehmen
    • Systematische Analysen von IT-Organisation, Prozessen, Anwendungen und Kosten
    • Gestaltung der neuen IT-Organisation, Prozesse und Anwendungslandschaft
    • Erhebliche Aufstockung des IT-Budgets
    • Entwicklung eines strategischen Fahrplans, um die festgelegten Initiativen in einem Zeitrahmen von fünf Jahren zu planen
  • Phase 2: Umsetzung der IT-Strategie
    • Orchestrierung der Umsetzungsaktivitäten durch Einrichtung eines Projektportfolio-Managements
    • Einrichtung eines Business-IT-Liaison-Managements zur Koordinierung der Geschäftsanforderungen
    • Einführung des neuen SAP-Hauptbuchs und Definition der Geschäftsanforderungen für Employee / Management Self Services

Kundennutzen

  • IT als Plattform für zukünftiges Unternehmenswachstum etabliert
  • Professionalisierung der IT-Organisation und -Prozesse durch Anpassung von Best-Practice-Referenzprojekten mit Großkonzernen an die Anforderungen eines mittelständischen Unternehmens
  • Verbesserung des IT-Wertangebots durch Positionierung der IT als integrierter Bestandteil des Geschäftsmodells unseres Kunden
  • Statusbericht der IT steht auf der Tagesordnung der obersten Führungsebene – heute ist der IT-Bericht Teil der wöchentlichen Vorstandssitzung
  • Änderung der IT-Rolle von „Betreiber“ zu „Innovator“
  • Verwaltung und Koordinierung der geschäftlichen Anforderungen durch den IT-Liaison Manager des Unternehmens

 

Großes SAP-Transformationsprogramm

Wir unterstützten die Planung eines ganzheitlichen SAP-Transformationsprogramms, das auf Best-Practice-Prozesse in der Fertigung abzielte. Das Projekt wurde für einen führenden Maschinen- und Anlagenbauer durchgeführt.

Herausforderung

  • Unser Kunde ist ein schnell wachsendes Unternehmen im Bereich Maschinen- und Anlagenbau
  • Das Wachstum in der Vergangenheit wurde in erster Linie durch Übernahmen erzielt
  • Infolge dieser umfangreichen Akquisitionen besteht unser Mandant heute aus einer Vielzahl von aufgelösten juristischen Einheiten
  • Jede einzelne juristische Person hat ihre eigene, historisch gewachsene Prozess-, Daten- und IT-Landschaft mit mangelnder Standardisierung
  • Um den Grundstein für internationales profitables Wachstum zu legen, plante unser Kunde die Einführung eines Best-Practice-Prozessmodells unterstützt durch eine SAP-ERP-Lösung

Beratungsleistung:

  • Unser bewährter und erfolgreicher Transformations-Ansatz wurde für die Entwicklung der Lösung für unseren Kunden angewendet
  • Im Rahmen des Projekts „Planung und Konzeptentwicklung“ wurden die Grundlagen für die Durchführung eines effizienten und erfolgreichen Transformations-Projekts geschaffen
  • Dazu haben wir das Best-Practice-Prozessreferenzmodell für den Maschinen- und Anlagenbau in einer Reihe von Workshops auf die spezifischen Bedürfnisse unseres Kunden zugeschnitten
  • Nach erfolgreicher Validierung wurden die erarbeiteten Projektergebnisse als Grundlage für die Gestaltung der Design- und Implementierungsphase von SAP ECC für unseren Kunden verwendet

Kundennutzen:

  • Soll-Prozessmodell : Definition eines vereinbarten Soll-Prozessmodells auf Basis von Best-Practice-End-to-End-Prozessen
  • SAP-Anforderungen: Übersetzung des Soll-Betriebsmodells in Best-Practice-SAP-Strukturen
  • Transformationsplanung: Planung und Aufwandsabschätzung für die Entwurfs- und Implementierungsphase

 

Konzeptentwicklung und Einführung eines neuen Betriebsmodells und ERP-Systems auf Basis von SAP

Für einen weltweit tätigen Logistikdienstleister entwickelten wir ein detailliertes Konzept zur Einführung eines neuen Betriebsmodells und ERP-Systems, um Transparenz, Rentabilität und Kundennähe zu verbessern.

Herausforderung:

  • Keine End-to-End-Transparenz auf Sendungsebene
  • Keine Transparenz der Kundenrentabilität
  • Hohes Maß an manueller Interaktion, Arbeitsredundanz, mehrfache Dateneingabe
  • Sehr begrenzte globale Transparenz und Steuerung der Netzkapazität
  • Sehr hohes Maß an Entscheidungsfindung auf Schreibtisch-Ebene
  • Kunden-/Lieferantenfakturierung auf der Grundlage verschiedener Informationsquellen
  • Fehlen von Standarddienstleistungen
  • Keine klare Abgrenzung der kundenorientierten Funktionen
  • Nicht standardisierter Kundenimplementierungsprozess

Beratungsleistung:

  • Transformationsfahrplan: Identifizierung von Implementierungsszenarien, Quick Wins und Entwicklung eines modularen Business Case
  • Prozessdesign: Gestaltung der Kerngeschäftsprozesse (Order-to-Invoice, Export, Import und Operatives Rechnungswesen) in den Lead-Regionen, inkl. globaler Validierung mit Geschäftsszenarien und einer FMEA-Analyse.
  • Definition von Geschäftsanforderungen zur Unterstützung der Evaluierung einer ERP-Lösung von Oracle und SAP
  • IT Enablement, Bewertung und Auswahl eines ERP-Anbieters und Vorbereitung der IT auf die Implementierung
  • Einführung EDM (Electronic Document Management) zur Verbesserung des Dokumenten- und Informationsflusses
  • Redesign MDM (Master Data Management), Verbesserung der Kundenstammdaten und Definition standardisierter Produktstammdaten

Kundennutzen:

  • Global standardisierte und automatisierte Prozesse, die auf hohe Effizienz ausgerichtet sind
  • Modularisierung von Schlüsselprozessen
  • Konzept der Einzelakte
  • Elektronische Arbeits- und Dokumentenflüsse in Echtzeit zwischen Geschäftsbereichen, z. B. für Sendungen und Kundenereignisse
  • Optimierte End-to-End-Kapazitätskontrolle/Definition von Frachtströmen unter Nutzung der Marktmacht des Kunden
  • Verbesserte Echtzeit-Transparenz von Umsatz, Kundenprofitabilität und Kapazitätsauslastung

 

Redesign Stammdatenmanagement mit SAP

Für ein deutsches Großhandelsunternehmen der DIY-Branche haben wir ein umfassendes Stammdatenmanagement-Konzept (MDM) entwickelt.

Herausforderung:

  • Nach einer schnellen Analyse von IT und Geschäftsprozesse wurden zwei Problembereiche ermittelt
  • Schwaches Stammdatenmanagement (MDM)
  • Keine konsequente IT-Unterstützung der Stammdatenpflegeprozesse
  • Unklare Zuständigkeiten
  • Strukturelle Defizite im MD (z. B. fehlende, unnötige oder falsch verwendete Felder)
  • Duplikate
  • Keine Messung und Kontrolle der Datenqualität
  • Fehlen einer klaren Vision, Strategie und definierter Prozesse im Produktmanagement (PM)
  • Undefinierte Rolle des PM gegenüber der Gruppe Category Management etc.
  • Individuelle Prozesse auf Basis von Erfahrungen

Beratungsleistung:

  • Im Workstream Stammdatenverwaltung
    • Entwurf eines umfassenden MDM-Konzepts
    • Definition der Verantwortlichkeiten für die Stammdatenpflegeprozesse
    • Einrichtung eines MDM-Ausschusses, der für die Entscheidungsfindung in Stammdatenfragen zuständig ist
    • Vorschlag zur Bereinigung der Stammdatenstruktur
    • Entwicklung eines Konzepts zur Bereinigung der Stammdateninhalte als Grundlage für die Migration der Daten in das zukünftige SAP-System
    • Definition von relevanten KPIs zur Messung und Kontrolle der Datenqualität
  • Im Workstream Produktmanagement
    • Visioning-Workshop zur Klärung der Rolle des PM innerhalb der Konzernorganisation und gegenüber den anderen internen Unternehmensfunktionen (Vertrieb, Logistik, Marketing usw.)
    • Analyse der Aufgaben und erforderlichen Fähigkeiten eines Produktmanagers und eines Beschaffungsmanagers mit dem Ergebnis der Trennung der PM-Rolle von der Beschaffungsrolle, die zuvor in einer Person verkörpert war
    • Definition einer High-Level-Prozessstruktur für PM mit den Hauptaufgaben eines Produktmanagers und Ausarbeitung auf Aktivitätsebene

Kundennutzen:

  • Höhere Qualität und Effizienz der Stammdatenverwaltung
    • Klar definierte Verantwortlichkeiten entlang der Datenpflegeprozesse
    • Bereinigte Datenstruktur für den Kunden-, Lieferanten- und Artikelstamm als Grundlage für die Stammdatenbereinigung
    • Transparenz der Bedeutung & Struktur der Stammdaten in Vorbereitung der Migration auf das zukünftige SAP-System
    • Gemessen/kontrolliert durch KPIs
  • Klare Rolle des PM und professionelle PM-Prozesse
    • Gemeinsame Vision innerhalb des Unternehmens und der Gruppe
    • Die neue Abteilung konzentriert sich auf kostenorientierte Beschaffungsaufgaben, während sich das PM auf Kreativität und den allgemeinen Produkterfolg konzentriert
    • Effiziente Kommunikation auf der Grundlage definierter Prozesse
    • Vorausschauende Planung von PM-Aufgaben und Terminen

 

Großes IT-Transformationsprojekt inklusive Einführung von SAP

Wir haben mit 20 Projektleitern und Experten eine groß angelegte IT-Transformation für den Kunden durchgeführt.

Herausforderung:

  • Heterogene und dezentralisierte IT-Infrastruktur und IT-Anwendungslandschaft, weit unter westeuropäischenStandards
  • Mangelnde IT-Fähigkeiten beim Kunden (IT-Management, IT-Mitarbeiter, Schlüsselanwender)
  • Die IT-Abteilung des Kunden konzentrierte sich eher auf die Softwareentwicklung als auf das Servicemanagement, und fast die Hälfte der Mitarbeiter war nicht zum Kerngeschäft gehörenden IT-Aktivitäten beschäftigt.
  • Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft bei gleichzeitiger Umgestaltung der IT

Kundennutzen:

  • Gründliche IT-Analyse, um einen klaren Überblick über den aktuellen Stand der IT zu erhalten
  • Erfassung laufender Projekte, Durchführung eines erneuten Genehmigungsverfahrens, Einführung von Managementprozessen und eines Projektmanagement-Tools
  • Aufbau einer zentralen IT-Dienstleistungseinheit (~300 Mitarbeiter)
  • Einrichtung eines hochwertigen und sicheren zentralen Datenzentrums für geschäftskritische Anwendungen
  • Verbindung aller Büros und Standorte
  • Optimierung der Geschäftskommunikation (Zuverlässigkeit, Sicherheit) und der damit verbundenen wirtschaftlichen Bedingungen
  • Einführung einer modernen Büroinfrastruktur (PC, IP-Telefon usw.) in allen Geschäftsbereichen
  • Unterstützung der Migration zu SAP und Optimierung des Anwendungsportfolios
  • Entwicklung/Wartung von bereichsspezifischen Anwendungen
  • Standardisierung und Rationalisierung von Prozessen, Einführung eines neuen integrierten Dienstleistungsrahmens auf der Grundlage qualitativ hochwertiger, leistungsstarker und hoch verfügbarer IT-Dienste

Kundennutzen:

  • Hochmoderne Umgebung für kritische Geschäftsanwendungen und implementierte Telekommunikationstechnologien
  • Umsetzung des Anwendungszielportfolios gemäß dem Entwicklungsfahrplan
  • Klar definierte Governance-Prozesse zur Abstimmung von Geschäft und IT
  • Eine auf High Performance ausgerichtete Kultur

 

Weiterführende Links

Projektreferenzen im Gesamtüberblick

SAP-Beratung

 

Haben Sie Rückfragen zu unseren Referenzen? Dann schreiben Sie uns per Email oder rufen Sie uns an. Sehr gerne stellen wir Ihnen unsere Referenzen in einem persönlichen Gespräch detailliert vor. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Möchten Sie mehr über die digitalen Erfolgsgeschichten aus anderen Branchen und Unternehmen erfahren?
Wie diese durch die Digitale Transformation signifikant Kosten gespart und den Umsatz erhöht haben?
Möchten Sie von den Best Practices profitieren?

Dann melden Sie sich gerne zu einem kostenlosen und völlig unverbindlichen Austausch an.

KONTAKT

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner