Referenzen: IT-Strategie und Architektur

Ich denke, es gibt weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer. — Thomas Watson, Vorsitzender von IBM, 1943

 

Die nachfolgend dargestellten Projektreferenzen sind nur eine kleine Auswahl unserer kompletten Projektreferenzen. Sehr gerne stellen wir Ihnen weitere Projektreferenzen in einem persönlichen Gespräch vor.

 

Social Intranet Strategie

Entwicklung der Social Intranet Strategie für ein führendes Life Science Unternehmen.

Herausforderung

  • Schwache Kommunikationsnetzwerke und -strukturen führten zu unzureichendem Kommunikationsaustausch und Silokommunikation innerhalb der Business Unit unseres Kunden und zu einer beschränkten Corporate Identity.
  • Nicht konsolidierte Technologieplattformen, ein heterogenes und veraltetes Intranet und das Fehlen einheitlicher Governance-Prozesse.
  • Ein Mangel an unternehmensweiten HR-Prozessen und -Services.
  • Die Ziele dieses Projekts waren: Implementierung eines Intranet als Führungsinstrument für effizientere Kommunikation und grenzüber-greifenden Zusammenarbeit sowie Erleichterung des Feedbacks.

Beratungsleistung

  • Die Ziele dieses Projekts wurden durch die Entwicklung eines Grundkonzepts zu einem einheitlichen globalen Social Intranet erreicht.
  • Die einheitliche globale Social-Intranet-Strategie wurde durch die Schaffung einer unternehmensweit einheitlichen Intranet-Plattform realisiert. Diese neue Intranet-Plattform wurde entwickelt, um die folgenden Bedürfnisse gerecht zu werden: Personalisierung, Soziales Netzwerken, Zwei-Wege-Kommunikation, Bessere Zusammenarbeit, Corporate Identity & Lokalisierung, Einfachheit, Selbstbedienungs-plattform, Single Point of Access.
  • Die oben genannten Bedürfnisse wurden mit einer Vielzahl von Intranet-Tools umgesetzt.

Kundennutzen

  • Das Zielbild und das Social Intranet Framework wurden erstellt sowie klare HR-, Kommunikations- und IT-Konzepte zur Verfügung gestellt.
  • Change Management Maßnahmen milderten den internen Widerstand von eingen Interessengruppen.
  • Signifikante Kostenreduzierungen durch reduzierte Reisetätigkeiten, kostengünstigerer IT-Betrieb.
  • Verbesserte Produktivität durch gesteigerte interne Kommunikation und effektivere Tools für die Zusammenarbeit.
  • Erhöhte Innovationstätigkeit durch schnelleren Austausch von Ideen mit Hilfe der Neuen Medien.
  • Verbessertes Wissensmanagement durch besseren Zugang zu Wissensexperten im sozialen Netzwerk.

 

IT Strategieentwicklung

Entwicklung einer neuen IT-Strategie für einen führenden europäischen Finanzdienstleister.

Herausforderung

  • Formulierung einer neuen IT-Strategie in enger Abstimmung mit dem Management, dem IT-Leiter und verschiedenen Business Units.
  • Ableitung von Handlungsfeldern und explizitem Handlungsbedarf.
  • Enge Verzahnung des Projekts mit einem parallel laufenden Projekt zum Business Process Reengineering.
  • Proaktiver Transfer von strategischem und operativem Know-how und Methoden sowie auf das Projektteam innerhalb der IT-Organisation.

Beratungsleistung

  • Anwendung unseres IT-Strategiemodells für die grundlegende Strukturierung der Ergebnisse und Kommunikation.
  • Durchführung umfangreicher Fokus-Interviews mit Mitarbeitern aller Abteilungen, Niederlassungen und Hierarchieebenen.
  • Validierung der durch die Interviews gewonnenen Einschätzungen in einer umfassenden, faktenorientierten Analyseraster.
  • Analyse und Skizzierung der ersten Lösungsansätze.
  • Identifikation der für den Kunden relevanten Geschäfts- und IT-Trends in Bezug auf die IT-Strategie.
  • Durchführung eines Vision-Workshops zur grundlegenden Neuausrichtung der IT mit dem CIO und Bereichsleitern.
  • Ableitung eines IT Zielbildes und Transformationsweg für die Bereiche Infrastruktur, Anwendungen und Organisation als Synthese von Ist-Situationen und strategischen Leitlinien.
  • Formulierung der IT-Strategie inkl. Umsetzungs-Roadmap.

Kundennutzen

  • IT-Strategie mit einer kompletten Neuausrichtung der IT.
  • Buy-in von Management, IT-Organisation und Markteinheiten für die Neuausrichtung der IT.
  • Eine komplett durchgerechnete Outsourcing-Strategie für Basisdienstleistungen und Infrastruktur einschließlich Business Case und Identifizierung von potenziellen Partnern.
  • Mehr als 25 konkrete Maßnahmen mit klar definierten Zielen, detaillierten Projektplänen und Kostenabschätzungen für Umsetzung und laufenden Betrieb.
  • White Paper über IT und Business, um die Trends für IT-Nachfrage und Angebotsseite für den Kunden transparent aufzuzeigen.

 

SLA Management

Überarbeitung des SLA-Managements bei einem konzerngebundenen IT Dienstleister.

Herausforderung

  • Das Leistungsangebot des IT-Dienstleisters entspricht nicht den Kundenanforderungen.
  • Die Leistungsbeziehungen zwischen den Outsourcingpartnern sind nur unzureichend definiert.

Beratungsleistung

  • Definition der Leistungsbeziehungen auf Basis von Service Level Agreements (SLAs).
  • Festlegung der Verrechnungsprinzipien von Leistungen auf Basis von SLAs.
  • Ausarbeitung von Instrumenten für das Controlling der IT-Infrastruktur und der SLA-Erfüllung.

Kundennutzen

  • Anforderungen und Verantwortlichkeiten zwischen IT-Dienstleister und Kunde sind vertraglich vereinbart.
  • Qualitätssteigerungen der IT-Dienstleistungen sind sichergestellt Verbesserte Planungsgrundlagen (IT-Budget).

 

Entwicklung IT Strategie und Enterprise Architecture

Erstellung einer konsistenten und strategiekonformen „IT Enterprise Architecture“ für ein europäisches Bahnunternehmen.

Herausforderung

  • Identische Geschäftsfunktionen werden durch eine Vielzahl unterschiedlicher Applikationen erbracht. Die historisch gewachsene IT Architektur führte zu vielen Doppelspurigkeiten und damit zu sehr hohen und unnötigen Kosten.
  • Unzureichende Verknüpfung von Prozesslandschaft und IT Architektur
  • Unzureichende Transparenz zu vom Business benötigten  IT Services
  • Unzureichende Verknüpfung von Geschäftsprozessen und Applikationslandschaft
  • Keine Kostentransparenz

Beratungsleistung

  • Analyse der Prozesslandschaften verschiedener mit dem Anlagenmanagement verknüpfter aber autonomer Organisationsbereiche.
  • Entwicklung einer Geschäftsbereich übergreifenden Anlagenmanagement-Wertschöpfungskette (WSK) und Abgleich mit internationalen „Best Practice“ Ansätzen.
  • Erhebung der vorhandenen Prozesse je Organisationsbereich sowie IT Landschaft und Positionierung auf der WSK.
  • Erhebung der Business Anforderungen seitens der Fachseite an die IT Landschaft
  • Entwicklung einer organisationsweiten Enterprise Architecture (Grobarchitektur).
  • Überprüfung der Domänenarchitektur auf ihre Wirtschaftlichkeit und Umsetzbarkeit hin.

Kundennutzen

  • Transparenz zu Business Anforderungen an die IT sowie zu unterstützende Geschäftsfunktionen
  • Auf Basis der Geschäftsprozesse abgeleitete IT-Services
  • Ableitung von Implikationen für Ist-IT-Architektur
  • Definierte und bewertete Architekturszenarien
  • Definierte Soll-IT-Architektur
  • Verifikation der Ergebnisse innerhalb des Unternehmens und mit dem externen IT Service Provider (vor allem bei IT Outsourcing)

 

IT Due Dilligence

Durchführung einer IT Due Diligence für einen führenden europäischen Gasnetzbetreiber im Rahmen eines Akquisitionsvorhabens.

Herausforderung

  • Im Rahmen eines Desinvestitionsprogramm, plante ein großes dt. EVU seine Gastransport-Tochter zu verkaufen.
  • Auf Basis aktueller EU-Richtlinien war das Akquisitionskandidat organisatorisch bereits als unabhängiger Übertragungsnetzbetreiber vom Mutterkonzern entkoppelt.
  • Unser Kunde, ein Konsortium interessiert sich für die Übernahme des Übertragungsnetzbetreibers und bat uns eine IT Due Dilligence durchzuführen.

Beratungsleistung

  • Ableiten von strategischen Leitlinien für die IT Due Diligence aus der Akquisitionsstrategie.
  • Durchführung von Fokus-Interviews mit wesentlichen Stakeholdern.
  • Durchführung eines ersten Dokumentscreenings im Datenraum.
  • Beurteilung des „Stand-alone„-Wertes der IT und von potentiellen Risiken ins sechs Schwerpunktbereichen:
    • IT-Organisation und Governance
    • IT-Systeme, IT-Infrastruktur und Architektur
    • IT-Sourcing und SLAs
    • IT-Performance-Management und Controlling
    • sowie IT-Projektportfolio
  • Bewertung und Dokumentation der IT-Architektur und des Anwendungsportfolios des Akquisitionskandidaten.
  • Ausführliche Finanzmodellierung:
    • Datensammlung und –analyse
    • Erstellung von Business Case Struktur, Befüllung und Baselining
    • Durchführung von Financial Modelling inkl. Entwicklung von Szenarien
    • Identifikation von Risiken und Ausarbeitung von Gegenmaßnahmen
  • Erstellung des Due Diligence Berichts.

Kundennutzen

  • Detaillierte Finanzmodellierung und Prognose-Szenarien.
  • Transparenz zur IT und Applikations-Architektur des Akquisitionskandidaten.
  • Transparenz bezüglich des Stand-Alone-Wertes der IT des Akquisitionskandidaten.
  • Transparenz zu möglichen versteckten Risiken.
  • Identifiziertes Synergiepotentiale für das IT Carve-In Szenario.
  • Übergangsplanung für ausgewähltes IT-Carve-in-Szenario für den Zeitraum nach dem Erwerb.

 

Evaluierung IT-Outsourcing Vorhaben

Ökonomischer und strategischer Review eines IT Outsourcing Vorhabens bei einem führenden deutschen Versicherungsunternehmen.

Herausforderung

  • Aufgrund eines verschärften Wettbewerbsumfeldes sah sich unser Kunde zu deutlichen Effizienzsteigerungen und Kostensenkungen gezwungen.
  • Diese sollten u.a. durch ein Outsourcing des hausinternen IT-Dienstleisters erbracht werden.
  • Die Leistungen der hausinternen IT gehörten zur essentiellen Grundversorgung des Versicherungsgeschäftsbetriebs, stellten selber jedoch keine Kernkompetenz dar.
  • Die interne IT-Kostenstruktur verfügt nur über wenige variable Elemente und schränkt daher kurzfristige bedarfsgerechte Anpassung auf sprungfixe Veränderungen im Versicherungs-geschäft stark ein.
  • Eine Variabilisierung der IT-Kosten setzte eine Reduzierung der Fertigungstiefe voraus. Substanzvorteile wie bspw. Größe, F&E-Synergien konnten in Summe jedoch nicht realisiert werden.

Beratungsleistung

  • Validierung bereits vorliegenden Arbeitsergebnisse hinsichtlich aufbereiteter Leistungspotenziale sowie der Sourcing Szenarien für eine belastbare Entscheidungsvorlage des Lenkungsausschusses.
  • Ermittlung und Validierung von Kostensenkungspotentialen des IT Dienstleisters.
  • Identifizierung, Bewertung und Darstellung von möglichen Risikopotenzialen bezüglich Status quo / Sourcing Szenarien inkl. Ableitung und Empfehlung von Maßnahmen zur Risikoreduktion.
  • Ausarbeitung von Empfehlungen bezüglich des IT Outsourcing Vorhabens zu Händen Konzernvorstand.

Kundennutzen

  • Validierte Mengenszenarien in Abhängigkeit von den Szenarien zur Geschäftsentwicklung.
  • Fundierte Entscheidungsvorbereitung durch detailliert ausgearbeitete und bewertete Sourcing Szenarien.
  • Transparenz zu möglichen Risikopotenzialen für Status quo und verschiedene Sourcing Szenarien: Identifikation und detaillierte Beschreibung von sieben Risikogruppen aus Bündelung der wesentlichen Risiken.
  • Ableitung und Empfehlung von Maßnahmen.
  • Verhandlungsgespräche fanden in sachlich konstruktiver Atmosphäre statt.

 

IT Demand – Supply Split

Entwicklung eines Task Split-Modells zwischen der zentralen IT-Einheit und der Requirements Management Unit für ein deutsches Industrieunternehmen.

Herausforderung

  • Nach einigen Akquisitionen und Post-Merger-Integrationen (PMI) verschlechterte sich die Aufgabenaufteilung des IT- Demand und der IT-Supply Seite mit erheblichen Überschneidungen in Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten mit signifikanten Implikationen auf die Effektivität und Effizienz.

Beratungsleistung

  • Wir haben Transparenz geschaffen, indem wir die aktuelle Aufgabenaufteilung zwischen verschiedenen Business- und IT-Funktionen analysiert und auf Schwachstellen hin bewertet haben.
  • Gemeinsam mit dem Top-Management wurde ein Task Split Prozess- und Organisationsmodel entwickelt und der IT-Steuerungsgruppe unseres Mandanten präsentiert.
  • Das ganzheitliche IT-Prozess- und Organisationsmodell beinhaltete die wesentlichen Kernprozesse im IT-Management (IT-Strategie, IT-Architektur, IT-Sicherheit, IT-Sourcing, IT-Portfolio-Management, IT-Controlling und IT-Personalmanagement) sowie Anwendungs- und Infrastrukturprojekte und Risikomanagement.
  • Unterstützung der Einführung des neuen Prozess- und Organisationsmodells.

Kundennutzen

  • Klare Zuordnung von Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen und damit Verbesserung der Prozessqualität und Erhöhung der Prozessdurchlaufzeiten.
  • Identifizierung von zahlreichen „quick-win“ Verbesserungspotentialen.
  • Erfolgreiche Umsetzung des neuen Prozess- und Organisationsmodell unter Mitnahme und Motivation der betroffenen Mitarbeiter.

 

Einführung eines modernen Human Capital Management-Systems

Neuausrichtung der Personalarbeit und Unterstützung bei der Einführung eine HCM-Systems mit Workflow-Abläufen bei einem Unternehmen aus dem Bereich Verkehr und Mobilität.

Herausforderung

  • Der Kunde wollte eine Modernisierung des Personalmanagements mit durchgängiger Prozess Unterstützung durch ein leistungsfähiges und flexibles Workflow-management.
  • Zugriffsberechtigungen und Rollen sollten konzernweit ausgerichtet, aber Aufgabenorientiert zugeordent werden.
  • Der Auftrag war Auswahl der HCM-Software, Prozessoptimierung, Konzepte zur Überleitung der Systemlandschaften bei gleichzeitiger Sicherung von Performance und Datensicherheit.

Beratungsleistung

  • Auswahlprozess und Entscheidungsvorbereitung für eine moderne HCM-Software.
  • Entwerfen der neuen Organisation auf Basis der Neuausrichtung des Personalmanagements, einem Leitbild Personal, den dazugehörenden Rollen sowie prozessorientierter Arbeitsweise mit Einbinden von Führungskräften und weiteren beteiligten Rollenträgern.
  • Gestalten der Sollprozessen unter Einbeziehung des Produktwissens (Vermeiden von Customizing) und unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeitsaspekten, Redaktionszeitverkürzung, Flexibilisierung sowie Qualitätssteigerung.

Kundennutzen

  • Gemeinsame IT-/Personalstrategie ermöglichte ein abgestimmtes und von den Beteiligten akzeptiertes Vorgehen bei Ablösung von Altverfahren im Personalbereich und Einführung eines modernenn HCM-Systems.
  • Künftige Anforderungen an Auftrag und Organisation des Kunden konnten ohne großen Aufwand umgesetzt werden.
  • Professionelle Unterstützung des internen Projektteams bei der Kommunikation auf Vorstandseben und durch ein Kommunikationskonzept für das Unternehmen.

 

IT-Applikations-Strategie und Softwareauswahl

Erarbeitung der IT-Applikations-Strategie und Unterstützung bei der Software- und Lieferantenauswahl für ein führendes Industrieunternehmen.

Herausforderung

  • Unser Kunde arbeitete seit über 10 Jahren mit einem selbst entwickelten Softwaresystem. Das System wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert und zeichnet sich durch eine fragmentierte IT-Landschaft und Architektur aus.
  • Die internen Kunden verlangten mehr Transparenz und Flexibilität von dem Bestandsführungssystem.
  • Der Kunde stand vor der Fragestellung die Selbstentwicklung des Systems fortzusetzen oder das bestehende System durch Standard-Softwarelösung zu ersetzen. Wir wurden beauftragt den Kunden bei dieser Entscheidung methodisch und inhaltlich zu unterstützen.

Beratungsleistung

  • Ziel des Projektes war es, mögliche Lösungsszenarien für eine zukünftige globale Anwendungslandschaft zu entwickeln und zu bewerten.
  • Für die funktionale Abdeckung der bestehenden Anwendungs-landschaft wurden eine Reihe von Szenarien entwickelt, die durch eine neue Lösung unter Berücksichtigung extern verfügbarer alternativer Softwareprodukte abdeckbar war.
  • Mehrere Softwareprodukte und Anbieter wurden im Detail hinsichtlich ihrer funktionalen, technischen und finanziellen Anforderungen und Fähigkeiten sowie der Vor- und Nachteile im Vergleich zum selbst entwickelten System evaluiert. Zusätzlich wurden die Implikationen für einen Wechsel detailliert analysiert und Chanen & Risiken evaluiert.

Kundennutzen

  • Identifikation und detaillierte funktionale, technische und finanzielle Bewertung von potenziellen Standardsoftwarelösungen und
    -anbietern
  • Empfehlung von priorisierten und evaluierten Lösungsszenarien, inkl. detaillierte Analyse der Vor- und Nachteile.
  • Empfehlung für technische Architektur und funktionale Erweiterungen der Applikation.
  • Investitionsschätzung für empfohlene Lösungsszenarien.

 

Technologie Transformation Strategie & Roadmap

Erarbeitung einer 3-jährigen Technologie-Transformations-Strategie und Roadmap für ein führendes Health Care Unternehmen.

Herausforderung

  • Unser Kunde sah sich mit dem zunehmenden Informations-austausch intern und extern überfordert und wollte überprüfen ob seine IT-Fähigkeiten zukünftigen Anforderungen stand halten.
  • Unser Kunde wollte einen 3-jährigen Transformationsplan mit Initiativen entwickeln, die erforderlich sind, um die künftigen IT-Bedarfe zu identifizieren und entsprechende Fähigkeiten zu entwickeln.
  • Wir wurden um Unterstützung gebeten die aktuelle IT-Landschaft zu bewerten, technologische Zukunftstrends zu identifizieren und ihren Mehrwert für das Unternehmen zu evaluieren sowie eine Technologie Roadmap über 3 Jahre auszuarbeiten.

Beratungsleistung

  • Wir haben unserem Kunden dabei geholfen, eine IT-Transformations-Roadmap zu entwickeln sowie sich auf solche Technologie-Fähigkeiten zu konzentriert, welche wesentlich für die Realisierung der Geschäftsstrategie unseres Kunden waren.
  • Wir analysierten die Geschäftsstrategie des Unternehmens sowie IT-Anwendungslandschaft, IT-Strategie und aktuelle Technologie- und Branchentrends.
  • Durchführung von strukturierten Workshops zur Erarbeitung einer zukunftsorientierten und konsistenten Technologie-Strategie.
  • Einbringung von verschiedenen Best Practice-Ansätzen und Methoden in den Bereichen IT-Strategie und Transformations- Management.

Kundennutzen

  • Analyse und Rationalisierung von Anwendungen und Technologien, um den maximalen Wertbeitrag für das Unternehmen zu gewährleisten.
  • Ausrichtung der IT-Strategie auf die Geschäftsstrategie.
  • 3-Jahres-Roadmap und zukünftige State-of-the-Art Technologielandschaft stellten Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sicher.

 

IT Assessment

Beurteilung der IT-Infrastruktur eines führenden Industrieunternehmens in Bezug auf die Fähigkeit, die ehrgeizige Wachstumsstrategie des Unternehmens voll und ganz zu unterstützen.

Herausforderung

  • Seit der Gründung des Unternehmens war unser Kunde durch ein äußerst starkes Unternehmenswachstum gekennzeichnet und stand nun im Übergang vom Startup zum multinationalen Konzern.
  • Darüber hinaus verfolgte unser Kunde eine ehrgeizige Wachstums-strategie, die von der IT vollständig unterstützt werden musste. Wir wurden aufgefordert, die IT dahingehend zu analysieren und bewerten ob sie die gesetzten Ziele unterstützen kann.

Beratungsleistung

  • IT-Architektur:
    • Identifikation von Business- & IT-Anwendungen.
    • Aufbau einer Gesamtanwendungslandschaft auf Basis einer Application-to-Business-Prozessabbildung.
    • Bewertung der gesamten Unternehmensarchitektur.
  • IT-Service Portfolio
    • Strukturierung aller primären und sekundären IT-Dienstleistungen.
    • Schaffung von Transparenz gegenüber Verbraucher und Anbieter von IT-Dienstleistungen inkl. Durchführung einer Risikobewertung innerhalb des aktuellen Setups.
  • IT-Steuerung
    • Identifizierung der gesamten IT-Ausgaben und Erfassung von versteckten IT-Kosten durch eine Umfrage und ein Schätzmodell.
    • Definition von IT-Key-Erfolgsfaktoren und operativen Zielen basierend auf den strategischen Zielen des Kunden.
  • Ermittlung der notwendigen Handlungsfelder und Erarbeitung einer Transformations-Roadmap.

Kundennutzen

  • Transparenz über die Leistungs- und Zukunftsfähigkeit der unternehmensweiten IT.
  • Identifizierung von Schwachstellen innerhalb der unternehmensweiten IT, welche das zukünftige Unternehmenswachstum des Kunden behindern könnten.
  • Transparenz zu versteckten Kostentreibern und -risiken.
  • Klare Empfehlung, welche Themen in Zukunft zur Bewältigung des Wachstums des Unternehmens angesprochen werden müssen.
  • Klares Vorgehensmodell durch detaillierte Transformations-Roadmap.

 

IT Strategieentwicklung und -umsetzung

Definition einer neuen IT-Strategie und Unterstützung in der Umsetzungsphase für ein mittelständisches Industrieunternehmen.

Herausforderung

  • Starkes Unternehmenswachstum machte die Entwicklung einer neuen Geschäftsstrategie erforderlich.
  • Die strategische Neuausrichtung der IT wurde in der Geschäftsstrategie als oberste Priorität definiert.
  • Strenge Abstimmung zwischen Business und IT-Strategie war eine Anforderung des Managements.
  • Schwache Position der aktuellen IT mit wenig Bezug zum Business: IT wurde als reiner „Betreiber“ wahrgenommen und weniger Service Provider
  • Starker Kostendruck.
  • Fehlende Trennung zwischen IT-Demand und IT-Supply.

Beratungsleistung

  • Situationsanalysen
    • Erhebung der Business-Bedarfe und Anforderungen an die IT.
    • Systematische Analyse der IT-Organisation, Prozesse, Anwendungen und Kostenstrukturen.
  • Design
    • Neuentwicklung des Service Portfolios
    • Ausarbeitung einer neuer IT-Organisation, Prozesse und Anwendungslandschaft.
    • Definition benötigter Kompetenzen
    • Überarbeitung IT Controlling
  • Umsetzung
    • Ausarbeitung einer Implementierungs-Roadmap
    • Aufbau eines Projektportfoliomanagements

 

Haben Sie Rückfragen zu unseren Referenzen? Dann schreiben Sie uns per Email oder rufen Sie uns an. Sehr gerne stellen wir Ihnen unsere Referenzen in einem persönlichen Gespräch detailliert vor. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!