info@strategy-transformation.com

Remote Work Platform for Agile Projects auf SCRUM-Basis

Auf Basis unserer langjährigen Erfahrung in der erfolgreichen Durchführung von agilen Transformationsprojekten aller Art, haben wir – basierend auf der SCRUM-Methodik – einen umfangreichen digitalen Methodenbaukasten entwickelt. Diese Toolbox stellen wir unseren Kunden sehr gerne zur Verfügung!

Die für die erfolgreiche und – oft über verschiedene Kontinente und Zeitzonen verteilte Projektarbeit – benötigten Anwendungen sind auf unserer Platform modular aufgebaut und lassen sich daher völlig frei konfigurieren und für den jeweiligen Einsatzzweck massgeschneidert und individuell zusammen stellen.

 

 

Die Projektarbeit von heute stellt zusätzliche Anforderungen an die Arbeitsorganisation und IT-systemische Unterstützung in Unternehmen

Neben der Definition der jeweils optimalen Strategie ist die Fähigkeit zur zuverlässigen Umsetzung der Strategie entscheidend. Denn eines ist vollkommen klar: Eine Strategie ist nur so gut wie ihre Umsetzung! Das Projektmanagement ist dabei eines der wesentlichen Umsetzungsinstrumente! Die Globalisierung welche in vielen Unternehmen zu einer weltweiten Verteilung der Wertschöpfung über verschiedene Kontinente und Zeitzonen hinweg geführt hat, verlangt heutzutage nach virtuellen und agilen Arbeitsplattformen zur Orchestrierung der Projektarbeit. Daher sollten Unternehmen möglichst rasch ein unternehmensweit institutionalisiertes Projektmanagement – sowohl organisatorisch als auch IT-seitig – etablieren sowie ihre Mitarbeiter entsprechend schulen, um für die nächste strategische Veränderung optimal gewappnet zu sein!

 

Gründe für die verstärkte Bedeutung der agilen sowie zeit- und raumunabhängigen Projektarbeit

 

Mit unserer „Remote Work Platform for Agile Projects“ unterstützen wir Sie bei der Digitalisierung der Projektarbeit in Ihrem Hause

Mit unserer „Remote Work Platform for Agile Projects“ haben wir die notwendige Basis für die agile und räumlich sowie zeitlich verteilte Projektarbeit geschaffen und stellen unsere Plattform interessierten Unternehmen sehr gerne zur Verfügung. Unsere Plattform für die agile Projektarbeit basiert – was das Vorgehensmodell angeht – auf der SCRUM-Methodik und wird zusätzlich durch diverse Software-Tools ergänzt welche das raum- und zeitunabhängige Arbeiten von kleinen und großen Teams ermöglicht.

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Virus-Krise ist es damit auch eine hervorragende Home Office Umgebung mit der Mitarbeiter weiterhin produktiv ihre Arbeit von zu Hause aus erledigen können, sollte das Unternehmen von einem Shut Down seiner Office Locations betroffen sein! Wir bieten unsere Plattform sowohl auf unser eigenen IT-Cloud als auch in einer Kundenumgebung an. Unsere Plattform wurde in der Zwischenzeit bereits bei mehr als 100 Projekten erfolgreich eingesetzt.

 

s&t Remote Work Platform for Agile Projects

 

SCRUM – Was ist das?

Für diejenigen Leser welche mit SCRUM bisher nicht in Berührung gekommen sind, anbei eine kurze Einführung: SCRUM wurde in der Vergangenheit insbesondere zur agilen Softwareentwicklung eingesetzt, wird aber inzwischen auch in vielen anderen Themenfeldern des Projekt Managements erfolgreich eingesetzt, wie z.B. in großen Transformationsprojekten. Es ist eine Umsetzung des Lean Management Gedankens für das Projektmanagement.

 

Agile Methoden im Projekt Management

 

Basierend auf den Werten des Agilen Manifests definiert Scrum daher ein Projektmanagement-Framework welches sich in die vier folgenden Bereiche strukturiert:

Business Process Model

Am Anfang steht eine Produktvision. Darunter versteht man eine Idee des Produkts, die der Auftraggeber des Projekts initiieren möchte und die auch den Anwendern einen Nutzen bringen soll. Eine solche grobe Vorstellung vom Produkt oder der Lösung, die im agilen Vorgehen nach der SCRUM-Methodik erarbeitet werden soll, ist der Auftrag. Die Produkt-Vision wird in Story Cards überführt, die aus Sicht des Anwenders einzelne Elemente, Merkmale und Funktionen des Produkts beschreiben. Auf Basis dieser Grundlage startet ein agiles Projekt nach SCRUM. Der SCRUM-Prozess umfasst dabei folgende Phasen:

  1. Product Backlog anlegen und pflegen
  2. Im Sprint Planning das Sprint Backlog erstellen
  3. Im Daily Scrum den Arbeitsfortschritt besprechen
  4. Im Sprint Review die Sprint-Ergebnisse prüfen und abnehmen
  5. Mit einer Sprint Retrospective die Zusammenarbeit besprechen

Alle Schritte im SCRUM-Prozess sind in der unten aufgeführten Abbildung grafisch zusammengefasst.

 

Vorgehen in agilen Projekten am Beispiel von SCRUM

 

Rollen

SCRUM-Projekte bestehen aus einem oder mehreren SCRUM-Teams, die jeweils aus drei SCRUM-Rollen zusammen gesetzt werden:

  • Die Aufgabe des Produkteigners (Product Owner) besteht darin, die Interessen der Anwender und Stakeholder (User Storys) genau zu kennen und konsequent zu vertreten. Dazu betrachtet er das Vorhaben strikt aus deren Perspektive. Als Bindeglied zu Markt und Kunde ist er insofern der „Pate des Erfolgs“, als er seinen Fokus ausschließlich auf die in der Entwicklung umzusetzenden Anforderungen legt. So entscheidet er zwar, welche Produkteigenschaften bzw. -funktionalitäten entwickelt werden sollen und ob die jeweiligen Anforderungen vom Team vollständig erfüllt worden sind – in den Entwicklungsprozess während der einzelnen Sprints indes greift er nicht ein. Dies ist in seiner Scrum-Rolle als Product Owner nicht vorgesehen. Gleichwohl muss er während des gesamten Projektverlaufs verfügbar sein, um so auch aktuelle kundenseitige Anforderungen flexibel in den Prozess einfließen lassen zu können.
  • Der SCRUM-Master trägt die Verantwortung für den SCRUM-Prozess. Der SCRUM-Master ist Moderator und Unterstützer für das Projektteam. Er beseitigt Hindernisse und fördert die gute Zusammenarbeit im Team. Er beschafft die notwendigen Ressourcen und ist Ansprechpartner für Außenstehende. Er hilft dem Team bei methodischen Problemen und stellt sicher, dass die Regeln des agilen Projektmanagements eingehalten werden
  • Das SCRUM-Team setzt sich in aller Regel aus fünf bis zehn Projekt-Mitarbeitern zusammen und ist interdisziplinär aufgestellt. Spezifische Hierarchien zwischen den einzelnen Kompetenzbereichen sind dabei bis auf Weiteres nicht vorgesehen. Während der Sprints organisiert sich das Team selbst und realisiert eigenverantwortlich die jeweils geforderten neuen Produkt-Inkremente. Ziel ist die Schaffung einer kreativen, von störenden äußeren Einflüssen weitgehend freien Atmosphäre, die die Skills eines jeden Team-Mitglieds fördert und so dazu beiträgt, in einer gemeinschaftlichen Leistung zu optimalen Ergebnissen zu kommen. Gegenüber dem klassischen Projektmanagement erfordert die Rolle des Entwicklungsteams insofern ein größeres Umdenken, als es in Scrum als eigenständige Managementeinheit zu betrachten ist.

 

Projektmanagementaufgaben in SCRUM nach Rollen

 

Zeremonien

Mit Zeremonien sind im SCRUM Ereignisse zur Kommunikation und Abstimmung wie z.B. Meetings gemeint. Hierbei wird zwischen Daily SCRUM, Sprint Review, Sprint Retrospective und Sprint Planning Meeting unterschieden:

  • Das Daily SCRUM findet täglich statt und dauert genau 15 Minuten. Ziel: Jeder soll so effektiv wie möglich beschäftigt sein und beantwortet deshalb stehend folgende 3 Fragen: Was habe ich seit dem letzten Mal getan? Was werde ich bis zum nächsten Mal tun? Was hindert mich derzeit an meinen Umsetzungen?
  • Das Sprint Review findet zum Ende eines Sprints statt. Hier wird das Ergebnis vorgestellt. Das heisst das Team demonstriert seine Fortschritte und zeigt, dass das Produkt tatsächlich funktioniert und dem Auftrag entspricht.
  • Jeder Sprint endet mit einer Evaluation – dem sogenannten Sprint Retrospective. Gemeinsam wird auf den Arbeitsprozess des (noch) aktuellen Sprints geblickt. Was lief gut, was lief weniger gut? Was muss beibehalten, was verbessert werden?
  • Jeder Sprint beginnt mit einem Plan welcher im sogenannten Sprint Planning Meeting erarbeitet wird. In diesem Ereignis bespricht der Product Owner die Aufgaben, die er vom Team erledigt haben möchte. Diese Backlog Items wählt das Team selbstständig aus und berücksichtigt, dass diese in einem einzigen Sprint abgearbeitet werden können. Das Team teilt diese wie erwähnt in Unteraufgaben und versieht diese mit einer Schätzung. Raus kommt ein Sprintplan, der in wenigen Wochen umzusetzen ist.

 

Artefakte

Artefakte sind Ergebnisse von Aktivitäten (z.B. auslieferbarer Software Programm Code). Hierbei wird zwischen Product Backlog, Sprint Backlog und Inkrement unterschieden:

  • Der Product Backlog ist eine geordnete Liste mit noch offenen Tätigkeiten und Aufgaben für das jeweilige Produkt, welche mit Anforderungen gefüttert wird. Diese Anforderungen nennt man Product Backlog Items – bei diesen handelt es sich meist um User Stories. Eine User Story umfasst immer einen bestimmten Mehrwert (Business Value), welcher angibt wie viel Wert ein Item für den eigentlichen Benutzer hat. Dazu führt das Team Schätzungen (meist anhand von Story Points durch), auf Basis derer wiederum (erwarteten Werts vs. erforderlicher Einsatz) der RoI (Return on Investment) berechnet werden kann.
  • Der Sprint Backlog ist eine Auswahl von den oben genannten Aufgaben, die das Team während eines Sprints abarbeiten möchte. Um diese Aufgaben in Unteraufgaben aufzuteilen dient das Sprint Planning. Dabei geht das Team nach dem Pull-Prinzip vor: Die Mitglieder nehmen sich selbst die Aufgaben, welche sie für wichtig erachten und deren Wissen und Erfahrung entsprechen.
  • Das Ergebnis eines Sprints – der Umfang wurde zuvor im Sprint Backlog erfasst – ist das Inkrement, also das Teilergebnis bzw. die funktionsfähige Teil-Umsetzung.

 

Wir bei s&t haben in der Vergangenheit bereits unzählige Personen auf unseren Kundenprojekten zur SCRUM-Methodik sowie den dazugehörigen IT-Anwendungen geschult. Sollten Sie – unabhängig von unser „Remote Work Platform for Agile Projects“ – Interesse auch an Schulungen Ihrer Mitarbeiter zur SCRUM-Methodik haben, freuen wir uns von Ihnen zu hören. Sehr gerne unterbreiten wir Ihnen dann ein entsprechendes Schulungsangebot.

 

Fazit

Die Projektarbeit von heute stellt zusätzliche Anforderungen an die Arbeitsorganisation und IT-systemische Unterstützung in Unternehmen: Globalisierung, Digitalisierung, Virus-Pandemien und Verschärfung des Wettbewerbs sind die Treiber hinter der Entwicklung zur sowohl agilen als auch zeit- und raumunabhängigen Projektarbeit. Allseits bekannte und moderne Projektmanagement-Methodiken wie z.B. SCRUM liefern dazu den konzeptionellen Unterbau. Mit unserer Remote Work Platform for Agile Projects auf SCRUM-Basis haben wir die notwendige IT-systemische Unterstützung geschaffen welche bereits bei mehr als 100 Projekten erfolgreich eingesetzt wurde. Beides, sowohl unsere langjährige Projekterfahrung aus vielen einzelnen SCRUM-Projekten, wie auch unsere digitale IT-Platform Remote Work Platform for Agile Projects stellen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Aus unserer Sicht jedenfalls ist das agile sowie zeit- und raumunabhängige Projekt die beste Form der Arbeitsorganisation, mit der Unternehmen auf die veränderten Rahmenbedingungen am wirkungsvollsten reagieren können.

 

Weiterführende Links

Effektives Change Management in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung

Agiles Projektmanagement professionell aufsetzen

Fachkompetenz Transformations-Management

 

Über Uns

Strategy & Transformation Consulting und PITERION agieren als integrierte Unternehmensgruppe am Markt und bieten – mit zusammen über 275 Mitarbeitern an weltweiten Standorten – unseren Kunden nahtlos die Konzeption und Umsetzung von ganzheitlichen Digitalisierungslösungen an. In der Kombination erhalten Sie bei uns strategische Beratung in der Digitalisierung Ihres Unternehmens durch echte Thought Leader mit tiefer Methoden- und Transformationskompetenz sowie durch erfolgreiche Systemintegratoren mit langjähriger Industrieerfahrung und hohem Technologieverständnis. Dies alles End2End aus einer Hand über den gesamten Transformationsprozess:

Strategy & Transformation ConsultingStrategy & Transformation Consulting ist eine Strategie- und Transformationsberatung mit Fokus auf Digitalisierung. Unsere derzeit ca. 25 Berater unterstützten Unternehmen dabei, die Opportunitäten der digitalen Transformation erfolgreich zu nutzen sowie die notwendigen Veränderungen aktiv zu gestalten. Wir gestalten und implementieren signifikante Transformationen End2End durch das Beherrschen des digitalen Fortschritts. Dabei hilft uns unser Technologieverständnis sowie langjährige Business Erfahrung aus vielen erfolgreich durchgeführten Transformationen. Um es auf den Punkt zu bringen: Bei uns erhalten Sie strategische Beratung in der Digitalisierung Ihres Unternehmens durch echte Thought Leader mit tiefer Methoden- und Transformationskompetenz sowie durch erfolgreiche Digitalisierungsunternehmer mit langjähriger Industrieerfahrung und hohem Technologieverständnis. Mehr über Strategy & Transformation Consulting erfahren Sie hier.

PITERION ist mit über 250 Mitarbeitern und Standorten in aller Welt ein internationaler Player im Bereich Daten-Management, der Basis für Industrial IT, Industrie 4.0 und VR-/ AR-/ VUI-/ AI-Lösungen. Als unabhängiger Full-Service Anbieter bieten wir dabei von der Beratung bis zum laufenden Betrieb alle Kompetenzen für eine reibungslose Projektarbeit an. Branchenübergreifendes Know-how, ein bewusstes Partnermodell, die neuesten Technologien und ein Fokus, der über das klassische Daten-Management weit hinausreicht, ermöglicht unseren Kunden eine optimierte Transformation und Performance. Mehr über PITERION erfahren Sie hier.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sofern Sie an einer vertiefenden Demonstration unserer Plattform für agiles und ortsunabhängiges Projektmanagement interessiert sind, dann schreiben Sie uns per Email oder rufen Sie uns an. Sehr gerne stellen wir unsere Plattform sowie einzelne Anwendungen daraus in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen detailliert vor. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

 


Marc R. Esser

Managing Partner
Strategy & Transformation Consulting
Email senden

 

 


Kommentare geschlossen