Referenzen: Projekt Management

Das Problem zu erkennen ist wichtiger als die Lösung zu erkennen, denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung. — Albert Einstein

 

Die nachfolgend dargestellten Projektreferenzen sind nur eine kleine Auswahl unserer kompletten Projektreferenzen. Sehr gerne stellen wir Ihnen weitere Projektreferenzen in einem persönlichen Gespräch vor.

 

Erarbeitung Projekt Portfolio Management Methodik

Erarbeitung einer unternehmensweit einheitlichen Projekt Portfolio Management Methodik für einen führenden IT-Dienstleister.

Herausforderung

  • Das Projektportfolio des Kunden umfasste ca. 150 einzelne Projekte. Eine Gesamtübersicht über das gesamte Projektportfolio fehlte.
  • Einheitliche Projektmanagementvorgaben existierten zwar, wurden jedoch nicht von allen Projektverantwortlichen angewendet.
  • Ein übergreifendes Ressourcenmanagement existierte nicht und erschwerte somit die verlässliche Gesamtplanung.
  • Die Projektdurchführung wurde teilweise als „Nebenaufgabe“ verstanden und notwendige Kompetenzen nicht ausreichend gefördert. Ebenso fehlt eine bereichsübergreifende und einheitlich durchgeführte Erfolgskontrolle der Projektfortschritte und -ergebnisse.

Beratungsleistung

  • Analyse bestehender PPM Methoden, Prozesse und Reports.
  • Interviews mit relevanten Vertretern aus Fach- und Zentralbereichen.
  • Erfassung der aktuellen Projektlandschaft; Abfrage der Anforderungen an ein bereichsübergreifendes Projektportfolio Management sowie Fit / Gap Bewertung.
  • Abschätzung qualitativer und quantitativer Optimierungspotenziale .
  • Validierung der Einschätzung mit ausgewählten Stakeholdern.
  • Grob- und Fein-Konzeption inkl. relevanter Prozesse, Methoden, Rollen und Verantwortlichkeiten sowie benötigter Fähigkeiten.
  • Etablierung der Projekt Portfolio Management Prozesse im Unternehmen inkl. Durchführung von Probeläufen zum Portfolio Management mit repräsentativen Projekt(en).

Kundennutzen

  • Transparenz zu aktuellem Projekt Portfolio
    • Schnelle Erfassung und Bewertung bestehender Projekte mittels unser Projektportfolio Scan Methodik.
    • Erste quantitative Bewertung der Risiko- und Optimierungseffekte.
  • Methoden und Prozesse
    • Bereitstellung exemplarischer Methoden und To-Be Prozesse im Bereich Projektperformance- und Portfolio-Management.
    • Aufzeigen möglicher Optimierungspotenziale.
  • Organisatorische Verankerung
    • Fit/Gap Bewertung möglicher Umsetzungsszenarien anhand exemplarischer Projektportfolio Management Organisationen.
    • Durchführung von Change Management Maßnahmen.
    • Know-how Transfer und Befähigung der Mitarbeiter.

 

Einführung Projektportfolio-Management

Verbesserung von Transparenz und Performance eines IT-Projektportfolios durch Einführung eines dedizierten Projekt Portfolio Managements bei einem führenden TK- und Medienunternehmen.

Herausforderung

  • Die übergeordnete Zielsetzung des Kunden war der Einsatz der IT als operatives Führungsinstrument in allen Unternehmensbereichen.
  • Die aktuelle Situation beim Kunden war hingegen gekennzeichnet durch:
  • stark verzögerte Umsetzung des aktuellen SAP Rollouts
  • geringe Transparenz über die Aktivitäten und Mittelverwendung
  • keine Verbindung zwischen Business- und IT-Strategie
  • neue Anforderungen aus den Fachbereichen wurden nicht oder nur stark verzögert umgesetzt
  • unzureichende Kommunikation zwischen den Fachbereichen und der IT

Beratungsleistung

  • Aufsetzen eines konzernweiten Projekt Portfolio Managements unter Einbeziehung aller relevanten Bereiche (Fachbereiche, IT und Management.
  • Schaffen von Transparenz über alle beteiligten Ressourcen zur Verwendung des IT-Budgets.
  • Definition und Implementierung einer Reihe von Kommunikations- und Change Management Maßnahmen.
  • Definition von konzernweiten Daten- und Prozessstandards.
  • Evaluierung und Einführung von geeigneten Projekt Controlling und Reporting Tools.

Kundennutzen

  • Transparenz über aktuellen Projektfortschritt, Budgetverbrauch, Ressourcen-Allokation, Change Request Management.
  • Klare Priorisierung der Portfolio-Projekte.
  • Risiko-Assessment und Massnahmenportfolio zur Risikominderung.
  • Verbesserte Kommunikation zwischen den Fachbereichen und der IT.
  • Klares Commitment der Stakeholder, inklusive Endbenutzer.
  • Konzernweit eingeführtes Projekt Controlling und Reporting Tool.

 

Erarbeitung einer unternehmensweit einheitlichen Projektmanagement Methodik

Erarbeitung einer unternehmensweit einheitlichen Projekt Management Methodik und Handbuch für einen großen deutschen Energieversorger.

Herausforderung

  • Nicht zuletzt aufgrund der geänderten gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in der Energiewirtschaft stand unser Kunde vor einer umfassenden Transformation, in deren Verlauf sowohl die Unternehmensstrategie als auch das Geschäfts- und Betriebsmodell angepasst werden mussten.
  • Um für die, im Rahmen dieser Transformation, durchzuführenden Projekte optimale Voraussetzungen zu schaffen, plante unser Kunde, basierend auf bereits vorhandenen Erfahrungen, ein effektives und effizientes Projektmanagement einzuführen und konzernweit die Abläufe zu harmonisieren.
  • Dabei sollte sichergestellt werden, dass die erarbeiteten Lösungen zukunftsweisend sind und dem heutigen Stand eines Best-in-Class Projektmanagements entsprechen.

Beratungsleistung

  • Schaffung eines klaren Regelungsrahmens für konzernweite Projektarbeiten (Governance, Prozesse, Rollen, eingesetzte PM Standards, Projektklassifizierung, etc.)
  • Schaffung von Transparenz zu wesentlichen laufenden Konzern- und Gesellschaftsprojekten
  • Identifikation von Abhängigkeiten und Redundanzen zwischen den einzelnen Projekten
  • Priorisierung von Projekten und Ressourcenallokation
  • Definition eines Steuerungsmodells inkl. Berichtsgrößen
  • Vereinheitlichung und Verschlankung der Berichtsprozesse und -formate
  • Definition von Projektkommunikationsrichtlinien
  • Erarbeitung und Umsetzung von Change Management Maßnahmen (Erhöhung der Wertigkeit von Projektarbeit, Lernenden Organisation, Umgang mit Risiken, Entscheidungsorientierung, etc.)

Kundennutzen

  • Eindeutige Projektregeln und klare Prozesse
  • Transparente Rollen und Verantwortlichkeiten.
  • Transparenz zu Projektportfolio und Projektpipeline.
  • Verbesserung der Planungsfähigkeit.
  • Effiziente Steuerbarkeit des gesamten Projekteportortfolios.
  • Transparenz zu einzelnen Projektstati je Teilprojekt.
  • Verbesserte Ressourcenverfügbarkeit und Ressourcenkompetenz.
  • Verbesserte Projektkommunikation und -eskalation.
  • Systematische und frühzeitige Einbindung relevanter Stakeholder

 

Leitung Project Management Office (PMO)

Leitung des Projekt Management Office im Rahmen eines großen konzernweiten Transformationsprojektes. Das Projekt wurde für einen großen deutschen Energieversorger durchgeführt.

Herausforderung

  • Im Rahmen eines Projekt Audits wurde aufgezeigt, dass primär der Mangel an Projektleitungs- und Mitarbeiterkapazität aus einem Fachbereich des Unternehmens dazu führte, dass identifizierte Risiken zum Teil nicht adäquat kompensiert wurden.
  • Insbesondere fehlten für bereits in signifikantem Umfang erbrachte Programmierleistungen von IT-Dienstleistern fachliche Abnahmen durch eingehende Qualitätsprüfungen. Die dafür notwendige Testvorbereitung waren zu diesem Zeitpunkt deutlich in Verzug.
  • Weiterhin ergab das Projekt Audit strukturelle Mängel im Projektmanagement sowie unzureichende Fähigkeiten der Projektleitung, welchen entsprechend begegnet werden musste.

Beratungsleistung

  • Durchführung der Projektplanung.
  • Kontinuierliches Tracking von Projektergebnissen und Meilensteinen-Reporting an Steering Board.
  • Erarbeitung von Kommunikations- und Change Management Konzepten inkl. Definition der Interventionsmaßnahmen.
  • Steuerung der unternehmensübergreifenden Projektteams Entwicklung von konstruktive Lösungen in Konfliktsituationen bei konsistenter Verfolgung der Projektziele.
  • Kontinuierliches Benefits Tracking von Projektergebnissen und Change Management Maßnahmen.

Kundennutzen

  • Handlungsfähige Projektleitung und PMO.
  • Zügigere Erreichung der Projektziele.
  • Schnelle Abwicklung von Testvorbereitung, -durchführung sowie Kommunikation und Training.
  • Einhaltung des ambitionierten Projektplanes.
  • Schaffen von essentielle Voraussetzungen für die zügige Abwicklung jedes weiteren Projektes im Portfolio.
  • Hohe Wiederverwendbarkeit von Methoden und Tools des Projekt Managements für andere Konzernprojekte.
  • Etablierung einer soliden Basis für eine „Testfabrik“ mit effizienter Kostenstruktur.

 

Projekt-Audit & Projektmanagement-Redesign

Projektaudit und Projektmanagement-Redesign für ein IT Großprojekt bei einem führenden europäischen Bahnunternehmen.

Herausforderung

  • Unklare oder widersprüchliche Aussagen über Projektziel, -scope und –auftrag.
  • Keine konkrete Vorgehensplanung, keine Meilensteinplanung.
  • Projektleitung verfügte über unzureichende Projektmanagement Fähigkeiten.
  • Keine koordinierte Abstimmungsplanung vorhanden.
  • Formelle Vorgaben unzureichend definiert.
  • Kein klares Kommunikations- und Reportingkonzept.
  • Priorisierungs- und Änderungsmanagement nicht vorhanden.
  • Rollenbeschreibungen nach AKV nur unzureichend dokumentiert.

Beratungsleistung

  • Erstellung Projektaudit-Framework und Vorgehen.
  • Durchführung und Moderation eines Projektaudits mit der Gesamtprojektleitung.
  • Erarbeitung eines Projektmanagement-Konzeptes für IT-Großprojekte inkl. Kommunikations- und Change Management Ansatz.
  • Konzeption des Projekt-Controllings.
  • Unterstützung des Kunden bei der Projektkommunikation und Change Management Maßnahmen gegenüber Stakeholdern.

Kundennutzen

  • Transparente Projektziele und klarer Projektauftrag.
  • Eindeutige Projektregeln und klare Prozesse.
  • Transparente Rollen und Verantwortlichkeiten.
  • Verbesserung der Planungsgenauigkeit.
  • Effiziente Steuerbarkeit des Projektes auf Basis von transparenten KPIs.
  • Transparenz zu einzelnen Projektstati je Teilprojekt.
  • Verbesserte Ressourcenverfügbarkeit und Ressourcenkompetenz.
  • Verbesserte Projektkommunikation und -eskalation.
  • Systematische und frühzeitige Einbindung relevanter Stakeholder

 

Auditierung eines Post Merger Integrationsprogramms (PMI)

Durchführung eines Projektaudits zur Bewertung von Setup und Status eines großen Post-Merger-Integrationsprogramms bei einer führenden deutschen Universalbank.

Herausforderung

  • Im Rahmen der Post-Merger-Integration (PMI) zweier großer deutscher Universalbanken erfolgt die Zusammenführung der HR IT-Systeme auf eine gemeinsamen Plattform.
  • Die integrierten Systeme sollten mit einem Big Bang zu einem festgelegten Termin live gehen.
  • Mit fortschreitender Gesamtintegration beider Häuser veränderten sich kontinuierlich die Anforderungen seitens des Business.
  • Erfahrungen in einem Piloten erzwangen Abweichung vom geplanten Big Bang Ansatz und machten eine Überprüfung des gesamten PMI-Ansatzes erforderlich.
  • Zusätzlich lag das Gesamtprojekt bereits signifikant hinter dem Zeitplan und über Budget.

Beratungsleistung

  • Review der Programm-Dokumentation.
  • Formulierung von Arbeitshypothesen.
  • Durchführung von Fokusinterviews mit relevanten Business und IT Stakeholdern zu Planungssicherheit, Ergebnisqualität, Projektablauf und Prozesse, Risikomanagement, IT Architektur und Projektdokumentation.
  • Evaluierung des Implementierungsansatzes hinsichtlich Risiken und Umsetzbarkeit.
  • Herausarbeiten von Handlungsoptionen und Sofortmaßnahmen.
  • Erarbeitung eines Change Management Ansatzes mit Maßnahmenkatalog.
  • Erstellung eines umfassenden Audit Berichts.

Kundennutzen

  • Identifizierte Verbesserungspotentiale.
  • Überprüfung des gewählten Big Bang Ansatzes und Abgleich mit alternativem Stufenansatz.
  • Gewonnene Transparenz zu akuten Problemfeldern.
  • Identifizierte Handlungsoptionen anhand von Best Practice-Erfahrungen sowie Erstellung eines Sofortmaßnahmen-Katalogs.
  • Transparenz zu Projektrisiken und Erarbeitung von Gegenmaßnahmen.

 

Projekt-Audit

Durchführung eines Projekt Audits für ein großes konzernweites Transformationsprojekt für einen großen dt. Energieversorger.

Herausforderung:

  • Ein größeres Transformationsprojekt bei einem großen dt. EVU zeigte in der Realisierungsphase erste deutliche zeitliche Verzögerungen auf, die von der Projektleitung primär auf Ressourcen-Engpässe zurückgeführt wurden.
  • Wegen zu geringer PL-Verfügbarkeit, blieb zu wenig Zeit durch rigide Projektsteuerung identifizierten Risiken entgegen zu wirken.
  • Um ein Gesamtbild des Projektstatus zu erhalten, bat uns der Vorstand ein ganzheitliches Projektaudit durchzuführen. Dabei sollten nicht nur ggf. zusätzliche und versteckte Projektrisiken aufgedeckt werden, sondern das Gesamtvorhaben bezüglich der termingerechten Fertigstellung begutachtet werden.

Beratungsleistung:

  • Erstellung Projektaudit-Framework und Vorgehen.
  • Review der Programm-Dokumentation.
  • Formulierung von Arbeitshypothesen zur Identifikation von weiteren Untersuchungsbereichen.
  • Durchführung von Fokusinterviews mit relevanten Stakeholdern zu Projektplanungssicherheit, Ergebnisqualität, Projektorganisation und Prozesse, Projekt-Controlling und Steuerung.
  • Herausarbeiten von Handlungsoptionen und Sofortmaßnahmen.
  • Erarbeitung eines Change Management Ansatzes mit Maßnahmenkatalog.
  • Erstellung eines umfassenden Audit Berichts.

Kundennutzen:

  • Transparenz zu einzelnen Projektstati je Teilprojekt und Arbeitspaket.
  • Identifizierte Verbesserungspotentiale.
  • Gewonnene Transparenz zu akuten Problemfeldern.
  • Identifizierte Handlungsoptionen anhand von Best Practice-Erfahrungen sowie Erstellung eines Sofortmaßnahmen-Katalogs.
  • Transparenz zu Projektrisiken und Erarbeitung von Gegenmaßnahmen.
  • Verbesserung der Planungsgenauigkeit.

 

 

Haben Sie Rückfragen zu unseren Referenzen? Dann schreiben Sie uns per Email oder rufen Sie uns an. Sehr gerne stellen wir Ihnen unsere Referenzen in einem persönlichen Gespräch detailliert vor. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!